5. Station

Simon von Kyrene hilft Jesus das Kreuz tragen

Jesus steht mit hängenden Schultern da. Die Erschöpfung sieht man ihm an.
Er kann nicht damit rechnen, dass darauf Rücksicht genommen wird.

– Nehme ich, wenn ich erschöpft bin, darauf Rücksicht und halte inne?
– Gehe ich immer wieder über Grenzen – über die eigenen oder die anderer?

In der Sorge, dass Jesus den Weg nicht zu Ende gehen kann, wird Simon von Kyrene gezwungen, das Kreuz tragen zu helfen.

– Treibt mich die Sorge um einen anderen an, den Weg ein Stück mit ihm zu gehen?
– Sehe ich die Not anderer Menschen und helfe? Oder muss mich jemand dazu zwingen?

Jesus, oft ist es bequemer zuzuschauen als anzupacken. Schenke mir Bereitschaft, aus meiner Passivität herauszutreten und dort, wo man mich braucht, aktiv zu werden.
Erbarme dich meiner und der ganzen Welt.