10. Station

Jesus wird seiner Kleider beraubt

Da steht Jesu:
Entblößt!
Nackt!
Schutzlos den Blicken aller ausgesetzt! Ausgeliefert!?

– Stelle ich andere mit meinem Denken, Reden und Handeln bloß?
– Schaue ich weg wenn ein anderer schutzlos, ausgelacht und regelrecht „nackt“ vor mir liegt?

Sie warfen das Los um sein Gewand.

– Ziehe ich einen ganz persönlichen Vorteil aus dem ungerechten Geschehen um mich herum?
– Oder nehme ich sogar „das Gewand des anderen“ und gehe?

Jesus, es geht schnell einen anderen mit Worten und Taten zu entblößen. Hingegen fällt es schwer, sich gegen diese Ungerechtigkeit zu stellen. Gib mir die innere Größe, nicht auf mich und meinen eigenen Vorteil, sondern auf den andern zu schauen.
Erbarme dich meiner und der ganzen Welt.